Asthma Symptome und Auslöser

Onkologie
Schmerz
Suchterkrankungen
Atemwege
Atemwege Lunge im Detail

Klassische Symptome

Die Schleimhäute der Atemwege sind bei Asthma entzündlich verändert. Dadurch werden sie überempfindlich, d.h. sie können schon auf kleinste, eigentlich harmlose Reize mit einer Schleimhautschwellung und der vermehrten Produktion von Schleim reagieren.

Gleichzeitig zieht sich die Muskulatur in den Wänden der Bronchien zusammen.

Dadurch verengen sich die Atemwege und es kommt zu den typischen Asthmasymptomen wie:

  • Atemnot
  • Husten, besonders nachts oder früh am Morgen
  • Auswurf von glasig-zähem Schleim
  • Engegefühl in der Brust
  • Pfeifenden oder brummenden Geräuschen – vor allem beim Ausatmen
  • Erschwertes Ausatmen

Auslöser von Asthma

Je nach Art des Asthmas lösen unterschiedliche Reize die Symptome aus. Man unterscheidet zwischen allergischem Asthma, nicht-allergischem Asthma und Mischformen.

Allergisches Asthma betrifft besonders häufig Kinder und junge Erwachsene, die gleichzeitig unter Heuschnupfen oder Neurodermitis leiden. Dabei werden Asthmaanfälle von Allergenen wie z. B. Pollen, Tierhaaren, Hausstaubmilben, Schimmelsporen oder Nahrungsmitteln (z.B. Nüsse) ausgelöst. Manche dieser Allergene treten in bestimmten Jahreszeiten verstärkt in Erscheinung, daher spricht man in diesem Fall auch von saisonalem Asthma.

Bei nicht-allergischem Asthma reagieren die Betroffenen auf unspezifische Reize. Auslöser asthmatischer Beschwerden können akute Infekte sein, körperliche Anstrengung, Stress, kalte oder sehr trockene Luft, Nebel, Abgase, Zigarettenrauch aber auch chemische oder physikalische Einflüsse wie industrielle Stäube und Dämpfe.

Mischformen entwickeln sich häufig aus allergischem Asthma, zu dem im Verlauf der Erkrankung nicht-allergiebedingte Auslöser hinzukommen. Hier können also sowohl Allergene als auch unspezifische Reize asthmatische Beschwerden auslösen.

Atemwege Pusteblume

Weitere Artikel zum Thema Atemwege:

Dieser Text dient zu Ihrer allgemeinen Information. Bitte suchen Sie einen Arzt oder Apotheker auf, wenn Sie Beschwerden oder Fragen zu Produkten haben.