Forschung und Entwicklung

Onkologie
Schmerz
Suchterkrankungen
Atemwege

Geschichte

Der Schwerpunkt der unternehmenseigenen Forschung lag lange Zeit im Bereich der sogenannten Opioid-Analgetika. Opioid-Analgetika werden vorrangig zur Behandlung von starken Schmerzen eingesetzt. Mit der Einführung des ersten starken Opioids mit Retard-Galenik (1985) revolutionierte Mundipharma beispielsweise die Schmerztherapie.

Im Jahr 2006 wurden “die zwei europäischen Forschungseinheiten” unter das Dach eines eigenen, unabhängigen Unternehmens, nämlich „Mundipharma Research Ltd“, zusammengeführt. Mundipharma Research koordiniert zentral internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Mundipharma Research betreibt Niederlassungen in Limburg (D) und in Cambridge (UK) und beschäftigt insgesamt etwa 300 Mitarbeiter.

Arbeitsschwerpunkte

Mundipharma Research fokussiert sich auf die Entwicklung von hochqualitativen und innovativen Arzneimitteln. Mundipharma Research arbeitet im Auftrag von Mundipharma und liefert wissenschaftliche Unterstützung für die einzelnen, unabhängigen Landesorganisationen. Die Forschungsprojekte sind vorrangig in den Therapiebereichen Schmerz, Onkologie und Atemwegserkrankungen zu finden.

Mundipharma Research