Onkologie

Onkologie
Schmerz
Suchterkrankungen
Atemwege

Krebs ist eine Krankheit, die jeder kennt!

Krebs ist ein Sammelbegriff für sehr unterschiedliche Krankheiten mit gemeinsamen Merkmalen. Es geht immer um eine unkontrollierte Vermehrung von ursprünglich normalen Zellen des menschlichen Körpers. Die Zellen werden zu Krebszellen, wachsen in gesundes Gewebe ein und schädigen es auf diese Art und Weise. Sie können sich auch von ihrem ursprünglichen Entstehungsort lösen und an anderen Stellen im Körper weitere Krebsgeschwülste (Metastasen) bilden.

Weltweit erkranken rund 14 Millionen Menschen pro Jahr neu an Krebs. 8,2 Millionen Menschen versterben daran pro Jahr.1

Jährlich erkranken in Österreich etwa 39.000 Menschen an Krebs, Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen. Für beide Geschlechter stellen bösartige Tumorerkrankungen, nach den Herz-Kreislauferkrankungen, die zweithäufigste Todesursache dar. Angesichts der Tatsache, dass diese Erkrankungen überwiegend im höheren Alter auftreten, wird wegen der zunehmenden Alterung der Bevölkerung die Bedeutung der Krebserkrankungen bei der Beschreibung des Gesundheitszustandes und bei der Planung der Gesundheitsversorgung auch in Zukunft weiter zunehmen.2

Artikel zum Thema Onkologie:

Dieser Text dient zu Ihrer allgemeinen Information. Bitte suchen Sie einen Arzt oder Apotheker auf, wenn Sie Beschwerden oder Fragen zu Produkten haben.
1 WHO 2016
2 Statistik Austria (03/2016)